Bookmark and Share
 
Suchen & Buchen
Error: Bitte geben Sie ein Datum ein.
Nächte
Zimmer Erw
Kinder Alter
zB. 2,7
Get Adobe Flash Player

27.01.2011 - Pressegesprächegespräch

Die beiden TVB-Fusionen von TirolMitte und Mieminger Plateau mit dem Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (TVBI) sind, verordnet durch die Tiroler Landesregierung, termingerecht zum 1.1.2011 vollzogen worden.

Rückblickend kann festgestellt werden, dass die Fusionen in den Organen des TVBI, d. s. Vorstand, Aufsichtsrat und Vollversammlung, zwar nicht ohne sachliche Diskussion im Vorfeld, aber doch immer gutgeheißen wurden und in allen Abstimmungen in Innsbruck einstimmige Beschlüsse gefunden haben.

Es zeugt von hohem Vertrauen und Wertschätzung, dass man seitens des Landes Tirol den TVBI mit der Aufgabe dieser beiden Fusionen betraut hat. Zu schätzen weiß der TVBI aber auch das Vertrauen der Verantwortlichen der bisherigen beiden TVB’s, dass man letztlich mit Innsbruck zukünftig den touristischen Weg gemeinsam geht.

Es waren von allen bisherigen TVB-Fusionen in Tirol auch jene mit der kürzesten Vorlaufzeit für Verhandlungen, Beschlüsse, administrativer Anpassungen, Budgetplanung bis hin zu Personal- und Büroübernahmen etc. Die Verordnung über die Änderung des TVBI der Tiroler Landesregierung datiert vom 20. Dezember 2010.

Es ist den früheren Obmännern Prof. Peter Lobisser und BGM Hermann Föger und ihrem Vorstand und Aufsichtsrat zu danken, dass man dieses Manko an Zeit letztlich durch konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit rechtzeitig zum 1.1.2011 zu einem guten und für alle Seiten vielversprechenden Ergebnis bringen konnte.

Die beiden Fusionsverträge wurden im Dezember 2010 unterfertigt. Sie regeln die Strukturen, Zuständigkeiten, Finanzgebarung/Budget, Aufgaben und Ziele sowohl auf örtlicher wie auch regionaler Ebene wie auch die Position der Region innerhalb des Gesamt-Tourismusverbandes von Innsbruck und seine Feriendörfer.

Die neuen Strukturen gewährleisten, dass

  • die örtlichen Entscheidungen und hiefür erforderlichen finanziellen Mittel teils in den Orten bleiben und nicht von Innsbruck aus ferngesteuert werden

  • die regionalen Entscheidungen und hiefür erforderlichen finanziellen Mittel teils in der Region bleiben und nicht von Innsbruck aus ferngesteuert werden

  • die Tourismusbüros in Telfs, Obsteig und Mieming wie bisher erhalten bleiben und die MitarbeiterInnen übernommen werden

  • die budgetäre Situation auch mittel- und langfristig für die Region in den Bereichen Marketing, Angebotsentwicklung, Gästeprogramme und Verwaltung gesichert ist und auch für touristisch nachhaltige Investitionen bei der Infrastruktur eine Perspektive bietet.


Dies teils durch vereinbarte Marketing-Zuschüsse durch das Land Tirol, welche großzügig, zweckgewidmet und auch zeitbefristet zugesichert sind.
Teils waren auch Erhöhungen der Aufenthaltsabgabe bei gleichzeitiger Anpassung der Pflichtbeiträge per Tiroler Tourismusgesetz notwendig.

Nicht vorgesehen ist eine Querfinanzierung oder ein Mittelabfluss in die Region aus den von Innsbruck und den Feriendörfern erbrachten Budgetmitteln, welche dort selbst benötigt werden.

  • Bei Fusionen vorhandene Betriebsmittelrücklagen gehen lt. Landesgesetz in das TVBI-Vermögen über; stehen aber dem Ortsausschuss für regionale Infrastruktur von touristischer Zweckmäßigkeit zur Verfügung.

  • Die Regionen TirolMitte und Mieminger Plateau werden zu einer eigenständigen und gemeinsamen Marke sowie touristischem Produkt- und Vertriebskern zusammengeführt, welcher in Folge auch in der gesamten internationalen Kommunikations- und Marketingstrategie des Gesamtverbandes gleichrangig wie Innsbruck und die Feriendörfer integriert wird.


Noch im Jänner d. J. wurden für die Führung und zukünftige Gestaltung der Region wesentliche Entscheidungen getroffen.

Die konstituierenden Sitzungen der beiden Ortsausschüsse für TirolMitte und Mieminger Plateau sind erfolgt. Diese habe beratende Funktion gegenüber der Führung des Gesamtverbandes insbesonders in lokalen Belangen wie z.B. Orts- und Gästeprogramme, Gästeinformation, Veranstaltungen, Angebotsentwicklung, Infrastruktur, Sponsoring, lokales Marketing und insbesonders bei der Planung des Ortsbudgets.
 
Die Mitglieder sind:

Ortsausschuss TirolMitte:

  • Prof. Peter Lobisser - Vorsitzender
  • Helga Unterwurzacher, Hotel Schwarzer Adler, Pfaffenhofen - 1. Vors.-Stellvertreterin
  • Stefan Föger, Einkaufszentrum Telfs GmbH & Co.KG - 2. Vors.-Stellvertreter
  • Bgm. Christian Härting, Gemeinde Telfs
  • Mag. Rainer Härting, Hotel Munde, Telfs,
  • Ing. Helmut Dablander, Elektro Dablander, Silz
  • Bgm. Bernhard Krabacher, Gemeinde Mötz
  • Bgm. Franz Gallop, Gemeinde Stams
  • GV Mag. (FH) Stefan Mair, Mairs-Beerengarten, Rietz
  • Helmut Kirchmair, Oberhofen
  • Josef Gruber, Gemeinde Flaurling
  • Vizebgm. Gabriele Rothbacher, Gemeinde Polling
  • Gebhard Schaber, Gasthof Schaber, Pettnau
  • Franz Neurauter jun., Gasthof Neurauter, Hatting
  • Max. Schärmer, Tyrolerhof, Inzing

Ortsausschuss Mieminger Plateau:

  • Franz Stierschneider, Hotel Bergland, Obsteig - Vorsitzender
  • Franz Josef Pirktl, Alpenresort Schwarz, Mieming -1. Vors.-Stellvertreter
  • Isabella Zauscher, Zauscherhof, Wildermieming - 2. Vors.-Stellvertreterin
  • Christoph Jäger, Landhotel Jäger, Wildermieming
  • Johann Brenner, Activ-Hotel Traube, Wildermieming
  • Charly Krug, Adlerhof, Wildermieming
  • Bgm. Klaus Stocker, Gemeinde Wildermieming
  • Manfred Jele, Kaysers Tirolresort, Mieming
  • Birgit Pfahl, Haus Sonnenschein, Mieming
  • Alexandra Duinkerk Raitmair, Hotel Gasthof Neuwirt, Mieming
  • Bgm. Dr. Franz Dengg, Gemeinde Mieming
  • Martin Granbichler, Tyroltour, Nassereith
  • Mag. Rene Föger, Familien-Landhotel Stern, Obsteig
  • Simon Wilhelm, Natur und Spa Resort Holzleiten, Obsteig
  • Ludwig Schaber, Schischule Schaber, Obsteig
  • Bgm. Hermann Föger, Gemeinde Obsteig


Die konstituierende Sitzung des „Regionalausschuss TirolMitte – Mieminger Plateau“ ist gestern erfolgt.
Er hat ebenfalls beratende Funktion und hier insbesonders zu regionalen Belangen wie z.B. das ganzheitliche Marketing, dh. Werbeauftritt, Werbemittel, Messen etc., regionale Angebotsentwicklung, Gästeprogramme, Veranstaltungen, Schaffung regionaler touristischer Infrastruktur etc.

Die Mitglieder sind:

  • Franz Stierschneider, Hotel Bergland, Obsteig - Vorsitzender
  • Stefan Föger, Einkaufszentrum Telfs GmbH & CoKG        Vors.-Stellvertreter
  • Franz Josef Pirktl, Alpenresort Schwarz, Mieming
  • Isabella Zauscher, Zauscherhof, Wildermieming
  • Mag. Rene Föger, Familien-Landhotel Stern, Obsteig
  • Johann Brenner, Activ-Hotel Traube, Wildermieming
  • Alexandra Duinkerk Raitmair, Hotel Gasthof Neuwirt, Mieming
  • Prof. Peter Lobisser, Telfs
  • Helga Unterwurzacher, Hotel Schwarzer Adler, Pfaffenhofen
  • Ing. Helmut Dablander, Elektro Dablander, Silz
  • Mag. Rainer Härting, Hotel Munde, Telfs,
  • Gebhard Schaber, Gasthof Schaber, Pettnau

Der Regionalausschuss hat gestern die Empfehlung ausgesprochen, dass die Bürgermeister Christian Härting (Telfs), Franz Gallop (Stams), Hermann Föger (Obsteig), Dr. Franz Dengg (Mieming), in den Regionalausschuss kooptiert werden.

Herr Franz Josef Pirktl, Alpenresort Schwarz, Mieming, wird zukünftig die Region im Vorstand des TVBI als kooptiertes Mitglied vertreten. Herr Stefan Föger, Einkaufszentrum Telfs GmbH & Co. KG, wird als kooptiertes Mitglied die Region im Aufsichtsrat des TVBI vertreten.

Der Regionalausschuss hat als Steuerungsgruppe in den nächsten Monaten die entscheidende Verantwortung in Beratung und Umsetzung im Rahmen des Prozesses zur Findung, Bildung und letztlich Umsetzung der neuen Marke für TirolMitte und Mieminger Plateau zur Aufgabe.
Der Auftrag ist bereits an das renommierte Beratungsunternehmen für Markenbildungsmanagement Institute of Brand Logic, Innsbruck, ergangen. Sie haben bereits mit Erfolg Tourismusregionen wie Ischgl und Serfaus gecoacht und leiten seit einem Jahr auch den Markenprozess für Innsbruck im Auftrag von Stadt Innsbruck, Wirtschaftskammer Tirol und Innsbruck Tourismus.
Der bis Anfang April d. J. befristete Auftrag wird in einem breiten regional geführten Dialog und Wissens- und Meinungsaustausch für die heute noch bestehenden zwei Destinationen eine gemeinsame touristische Identität bringen, Angebots- und Vertriebsprofile definieren, aus der sich letztlich eine wettbewerbsfähige Marke inkl. Markentitel ableiten.
Defacto eine touristische DNA mit der Energie und dem Anspruch, auch umgesetzt zu werden.

Für Innsbruck und seine Feriendörfer stellt diese Fusionserweiterung in den Westen eine Bereicherung und Upgrading seiner Standards dar. Die Hauptstadt der Alpen wird reicher und attraktiver an touristischer Infrastruktur, an Kulturlandschaft, hochwertigen Kultur- und Sportangeboten, innovativen Leitbetrieben und wir rücken näher an die touristischen Nahmärkte Deutschland und Schweiz heran.
Die Vorteile sind wechselseitig und die Region wird unmittelbar auch von Innsbruck profitieren.
Die Region ist ab sofort Teil des touristischen Gesamt-Marketings für Innsbruck und seine Feriendörfer in mindestens 20 Gästemärkten weltweit.
Insgesamt vier Marktmanager kümmern sich um diese Marktauftritte, sei es in ihren Kontakten mit Reiseveranstaltern, Endkunden, Medienvertretern, sei es mit allen Mitteln der klassischen Werbung oder auf den neuen Websites. Ein Budget von rund € 300.000,-- ist für touristisches Außenmarketing der neuen Region für 2011 vorgesehen und wird natürlich durch die Kontakte und Marketingmaßnahmen des Gesamtverbandes wesentlich erhöht und maximiert. In Summe verfügt der Gesamtverband über ein Marketingbudget von rund € 5,7 Mio.

Herr Manuel Lampe ist einer dieser vier Marktmanager, zuständig für die Hauptmärkte Deutschland, Schweiz und Benelux und gleichzeitig mit Sitz in der TVBI-Hauptgeschäftsstelle in Innsbruck auch Regionalmanager für die Region TirolMitte und Mieminger Plateau mit zukünftig neuem Markentitel.

Die Innsbruck Reservierung GmbH als Tochter und Dienstleister unseres TVBI kümmert sich als Incomingbüro ab sofort auch um den direkten Vertrieb und die Zimmerreservierungen der Betriebe in der Region und gestaltet buchbare Pauschalen und Angebote in der Region. Im Sommer mit Schwerpunkt Familienurlaube, Wellness, Wandern, Bike und Golf, ergänzt mit Sightseeing, Kultur und Shopping in der Region wie auch in Innsbruck.

Erklärte Ziele für 2011 sind

  • Umsetzung der neuen Markenstruktur und erste Umsetzungsschritte.
  • Harmonisierung und Anpassung der neuen Region in die Strukturen des Gesamtverbandes zu einer Einheit.
  • Abschluss der Perspektivendiskussion über zukünftige touristische Angebotsschwerpunkte.

    Themen:
    Zukunft Wintersaison?
    Grünberglift quo vadis?
    Neue Infrastruktur – aber welche?



Mit rund 2,6 Mio. Übernachtungen p.a. bei rund 19.000 Gästebetten verteilt auf Innsbruck und 40 Orte in der Region ist der TVBI nach Ötztal Tourismus nächtigungsmäßig der zweigrößte Tourismusverband in Tirol; die No. 1 in Tirols Sommersaison und unter den Top 5 der Tiroler Winterregionen.
Eine Position, die es mittelfristig abzusichern und gemeinsam mit TirolMitte und Mieminger Plateau auszubauen gilt. Dies nicht nur nach quantitativen Werten, sondern insbesonders nach qualitativen Kriterien.


Innsbruck, 27.1.2011
F. Kraft

 
0